jUkON
Jugendberatung

Für wen sind wir da?

Das Angebot der Jugendberatungsstelle richtet sich an alle Jugendlichen und junge Menschen zwischen 14 bis zum 27 Jahren, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden, und deren Angehörige und Bezugspersonen.

Darüber hinaus unterstützen wir Fachkräfte und Multiplikatoren, die mit jungen Menschen arbeiten.

Was machen wir?

Wir bieten Unterstützung und Beratung bei folgenden Problemlagen:

  • Schwierigkeiten in Schule, Ausbildung und Arbeit
  • Suche nach einer Ausbildung oder einem Job
  • Konflikte in der Familie oder mit Freund bzw. Freundin
  • Schwierigkeiten im Umgang mit Geld bzw. Schulden
  • Wohnungsprobleme und Wohnungslosigkeit
  • Suchtgefährdung und -entwicklung
  • Umgang mit Gewalt, Straffälligkeit
  • Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen, Schreiben von Bewerbungen etc.
  • im Einzelfall Begleitung zu Ämtern und Behörden
  • Weitervermittlung zu anderen Hilfsangeboten
  • seelische und psychische Beeinträchtigungen
  • sonstige persönliche Notlagen, Krisen und Konflikte

Wie arbeiten wir?

  • Die Hilfe ist kostenlos.
  • Es besteht Schweigepflicht, das Beratungsverhältnis ist ein Vertrauensverhältnis.
  • Die Beratung und Betreuung ist freiwillig.
Gruppenangebote
Die Gruppenveranstaltungen sind für Jugendliche und junge Menschen, deren Bezugspersonen, für Bildungseinrichtungen, sowie für Vereine und Institutionen konzipiert.
Das Spektrum der Gruppenangebote umfasst thematische Informations- und Präventionsveranstaltungen, Projekte und weitere Angebote für Jugendliche, Eltern bzw. Bezugspersonen Jugendlicher und Fachkräfte.

Präventionsveranstaltungen zu jugendspezifischen Themen (schwerpunktmäßig außerhalb von Schulen)
Inhalte: Umgang mit Finanzen und Vermeidung von Schulden, Sucht und Suchtstoffe, berufliche Orientierung und Entwicklung, Mobbing

Methoden: Informationen, Diskussionen, Interaktionsübungen, Kleingruppenarbeit

Vorbereitung: telefonische Abstimmung

Projekte (schwerpunktmäßig außerhalb von Schulen)
Inhalte: Training sozialer Kompetenzen, Konflikt- und Coolnesstraining

Methoden: Informationen, Vorträge, Diskussionen, Interaktionsübungen, Rollenspiele, Video⁄ Videoauswertung, Kleingruppenarbeit

Dauer: 2 - 4 Stunden

Vorbereitung: Gespräch zu Zielen, Inhalten und Rahmenbedingungen, Erstellung eines Kurzkonzeptes und einer Vereinbarung über die Zusammenarbeit

Eltern-Kind-Spielgruppe - (nach PEKiP)

Inhalte / Ziele: Entwicklung und Stärkung eigener Fähigkeiten und Fertigkeiten, damit verbunden die Stärkung des Selbstbewusstseins als Mutter bzw. Vater, Sensibilisieren für die Kompetenz und Bedürfnisse der Babys, Verständnis und Geduld für das eigene Kind, Austausch über Probleme und Aufgaben als Mutter / Vater, Erkennen und Weitervemittlung bei Hilfebedarf

Zielgruppe: Klienten der Beratungsstelle bzw. Jugendliche und junge Menschen die individuell beeinträchtigt oder sozial benachteiligt sind

Methoden: Anleitung zum Spiel und zur Interaktion mit den Kindern, Beobachtung der Kinder, Gruppengespräche zu speziellen Themen (z.B.: Schlaf, Elternrolle, Ernährung,...), Informationsberatung

Dauer: wöchentlich ein Treffen (1,5 Stunden) über das gesamte 1. Lebensjahr

Der PEKiP-Kurs findet in den Räumlichkeiten des Jugendhaus Leipzig e.V. - Schlegelstraße 15, 04275 Leipzig statt.

"cool, anders, stark" – das Selbstbehauptungstraining

Inhalte / Ziele: Stärkung des Selbstbewusstseins; Bewusstwerden eigener Stärken und Schwächen; Wahrnehmung eigener Bedürfnisse und Grenzen; Artikulieren eigener Wünsche und Ziele; konstruktiver Umgang mit Konflikten; Stärkung des Durchsetzungsvermögens; Training der kommunikativen Fähigkeiten

Methoden: Kleingruppenarbeiten, praktische Übungen, Körperwahrnehmungsübungen, Rollenspiele, Diskussions- und Gesprächsrunden im Anschluss an Übungen und zu verschiedenen Themen

Dauer: wöchentlich ein Treffen (3 Stunden),  insgesamt zehn Gruppentermine

Vorbereitung: persönliches Gespräch zu Inhalten und Rahmenbedingungen

Informationsveranstaltungen zu jugendspezifischen Themen
Eltern-Info-Treff (Informationsveranstaltungen für Eltern und Angehörige)
Informationsveranstaltungen für Fachkräfte

 

FAQ´s

Was ist eine Jugendberatungsstelle?

Wir bieten Beratung und Unterstützung für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 27 Jahren an. Die Beratung ist freiwillig, kostenlos und unterliegt der gesetzlichen Schweigepflicht.

Können sich nur Jugendliche und junge Erwachsene beraten lassen?

Wir bieten auch für Eltern und Fachkräfte etc. ausschließlich Orientierungsberatungen zu jugendspezifischen Themen an und informieren gern über weitere Unterstützungsmöglichkeiten.

Zu welchen Themen kann ich mich beraten lassen?

Grundlegend kannst du dich erstmal mit jedem Thema an uns wenden.

Themen können zum Beispiel sein:

  • Schwierigkeiten rund um Schule, Ausbildung und Arbeit, oder die Suche nach einer Ausbildung bzw. einem Job,
  • Konflikte in der Familie, oder mit Freund bzw. Freundin und der Umgang damit,
  • Umgang mit Geld und Abbau von Schulden,
  • Wohnungsprobleme und Wohnungslosigkeit,
  • Fragen zu Sozialleistungen,
  • Fragen zur Suchtentwicklung und Gefährdung,
  • seelische und psychische Probleme,
  • Umgang mit Gewalterfahrungen und bei Straffälligkeit,
  • andere persönliche Notlagen, Krisen und Konflikte.

Wann kann ich mich an euch wenden?

Wenn du Unterstützung, oder jemanden zum Reden brauchst, du zwischen 14 und 27 Jahren alt bist und in Leipzig wohnst. Du kannst dich auch an uns wenden, wenn du vor hast demnächst nach Leipzig zu ziehen.

Wie bekomme ich einen Termin bei jUkON?

Um einen ersten Termin zu bekommen, musst du selbst Kontakt zu uns aufnehmen. Das machst du am besten per Telefon (0341/99857555), oder per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Wenn du per Anruf oder Mail einen Termin angefragt hast, wirst du auf eine Warteliste aufgenommen. Je nachdem wie viele Anfragen aktuell bei uns ankommen, kann es unterschiedlich lange dauern, bis sich ein*e Berater*in bei dir meldet und dir ein Erstgespräch anbietet. Wie lange in etwa unsere aktuellen Wartezeiten sind, wird dir am Telefon gesagt bzw. steht in der Antwortmail.

Wo kann ich mich beraten lassen?

  • Jugendberatungsstelle jUkON Südvorstadt: August-Bebel-Str. 5, 04275 Leipzig
  • Außenstelle jUkON in der Jugendberufsagentur: Axis-Passage, Georg-Schumann-Str. 173, 04159 Leipzig, Aufgang A, Zimmer A106

Zu unseren Öffnungszeiten, kannst du dich hier informieren.

Ich warte bereits lang auf einen Anruf/eine E-Mail von euch, wann meldet ihr euch?

Wenn du auf unserer Warteliste stehst, kann es zwischen einer bis mehreren Wochen dauern bis wir uns melden. Eine ungefähre Wartezeit können wir dir schon bei deiner Anmeldung sagen.

Es kann gut sein, dass wir bereits versucht haben dich zu erreichen. Überprüfe deine Mailbox oder deinen Spam-Ordner in deinem E-Mail Postfach. Wir versuchen immer Kontakt zu dir aufzunehmen und hinterlassen eine Nachricht, wenn dies möglich ist. Du kannst auch selbst aktiv werden und dich noch einmal bei uns melden.

Kann ich jemanden zu meinem Termin mitbringen?

Ja, du kannst eine Begleitperson mitbringen, wenn du am Anfang Sicherheit und Unterstützung brauchst. Wir bitten nur darum uns vorher Bescheid zu sagen, dass wir uns darauf einstellen können.

Was muss ich zu meinem ersten Termin mitbringen?

Das kommt auf dein Anliegen an. Dein*e Berater*in wird das mit dir bei deiner Terminvereinbarung für das Erstgespräch besprechen.

Wie läuft eine Beratung bei euch ab?

Es findet auf jeden Fall ein Erstgespräch statt, in dem dein Anliegen geklärt und deine Themen gesammelt werden können. Außerdem kann der*die Berater*in überprüfen, ob dein Anliegen zur Beratung passt. Danach kann sich der Prozess unterschiedlich entwickeln. Das heißt, dass zwischen einem und mehreren Beratungsgesprächen alles möglich ist. Die Berater*innen nehmen in jedem Fall eine unterstützende und aktivierende Haltung ein. Sie helfen dir dabei, dass du für dich eine passende Lösung entwickelst.

Wie oft kann ich zu euch kommen?

Die Beratung ist freiwillig und die Dauer sprichst du mit deinem*er Berater*in ab. Je nach Thema und Anliegen können das unterschiedlich viele Beratungsgespräche sein.

Wir stehen unter Schweigepflicht. Was bedeutet das eigentlich?

Wir dürfen mit niemandem über den Grund und die Inhalte aus deiner Beratung reden, ohne deine Einverständniserklärung. Hier kannst du dich weiter dazu informieren.

Wie sind meine persönlichen Daten geschützt?

Wir halten uns an die Datenschutzverordnung (EU-DSGVO). Das bedeutet, dass wir von dir eine Einwilligung zur Nutzung und Speicherung persönlicher Informationen benötigen. Deine Daten werden anschließend sicher aufbewahrt und geschützt. Nach dem Ende der Beratung löschen wir deine Daten gemäß den gesetzlichen Bestimmungen. Wir geben keine Daten von dir ohne deine Zustimmung weiter.

Wenn du unter 16 bist, benötigen wir die Zustimmung deines gesetzlichen Vertreters, in der Regel sind das deine Eltern. Sollte dies nicht möglich sein, so können wir dir ein anonymes Erstgespräch anbieten.

Wenn du dich genauer über die Datenschutzerklärung informieren möchtest, kannst du das hier tun.

Kann ich bei euch anonym beraten werden?

Wir können dir eine einmalige Beratung auch anonym anbieten. Frag uns gern danach!

Was genau versteht ihr unter psychologischer Beratung?

Zu Beginn solltest du wissen, dass eine psychologische Beratung keine Psychotherapie ersetzt, da sie keine psychischen Störungen behandeln darf und keinen Heilauftrag* beinhaltet.

In der psychologischen Beratung werden aber klassische Methoden und Interventionen der Psychologie genutzt. Dies kann zum Beispiel durch Stärkung von Handlungskompetenzen und Aktivierung der persönlichen Ressourcen erfolgen. Weiterhin ist auch die Klärung und Überwindung individueller persönlicher Konflikte und Probleme sowie eine Anregung zum Perspektivwechsel Teil eines Beratungsprozesses.

Die Beratungsbeziehung ist kooperativ und auf Augenhöhe, das heißt es wird gemeinsam nach Lösungsmöglichkeiten gesucht. Übergeordnetes Ziel ist die Verbesserung der subjektiven Zufriedenheit und individuellen Lebensqualität.

 *Wir können dich bei Bedarf bei der Vermittlung in eine Psychotherapie unterstützen sowie Überbrückungs- und Wartephasen bis zum Beginn einer Psychotherapie begleiten.

Was ist eine sozialpädagogische Beratung?

Eine sozialpädagogische Beratung hat immer das Ziel deine Orientierung und Selbständigkeit in lebenspraktischen Fragen sowie in psychosozialen Konflikten und Krisen zu stärken. Sie soll dich dabei unterstützen Informationen zu erhalten, Lösungsmöglichkeiten zu erkennen und dir bei deiner Entscheidung, wie du ein Problem lösen möchtest, und der Umsetzung helfen. Die*Der Berater*in orientiert sich dabei immer an deinen Bedürfnissen und deinen Stärken und bezieht bei der Lösungsfindung in einem ganzheitlichen Ansatz dein Umfeld ein. Sozialpädagogische Beratung hat dabei nicht den Anspruch dir die Problemlösung abzunehmen, sondern will dich stärken dies selbst zu tun.

Was beinhaltet bei euch eine Schuldner*innenberatung für junge Erwachsene?

Volljährige bis zum 27. Lebensjahr können sich bei Fragen zu Finanzen und bei Schulden an die Beratungsstelle wenden. Wir beraten zur persönlichen und wirtschaftlichen Situation, Rechten und Pflichten, Schriftverkehr mit den Gläubigern, dem Mahnverfahren und den gerichtlichen Abläufen. Wir können keine Insolvenzberatung und Unterstützung beim Insolvenzantrag anbieten. Dafür sind Schuldner*innenberatungsstellen zuständig. Wir unterstützen dich gern bei der Vermittlung.

Könnt ihr mich bei der Wohnungssuche unterstützen?

Wir können dich bei der Suche nach einer geeigneten Wohnung unterstützen und dich zu deinen Rechten, Pflichten und Leistungsansprüchen beraten. Wir können aber keine Wohnung direkt vermitteln.

Kann ich mir eine*n Berater*in aussuchen?

Du kannst natürlich gern deine Wünsche bei der Aufnahme äußern. Wir schauen dann je nach Kapazität und Qualifikation, ob wir das ermöglichen können.

Es fällt mir schwer persönlich zu euch zu kommen. Könnt ihr zu mir nach Hause kommen?

Wir können nur an unseren Standorten beraten und kommen nicht zu dir nach Hause. Es gibt andere Angebote die aufsuchend arbeiten. Für mehr Informationen nimm gerne Kontakt zu uns auf, wir können dich bei der Vermittlung unterstützen.

Kann ich mich auch Online/telefonisch beraten lassen?

Damit wir uns für dich genug Zeit und Raum nehmen können, bevorzugen wir persönliche Beratungen. Telefon- und Onlineberatungen schließen wir nicht aus, gehören als Beratungsstelle jedoch nicht zu unserer Kernaufgabe. Es gibt spezialisierte Angebote für Online- und Telefonberatung.

Kann ich ein Praktikum bei euch machen?

Studierende verschiedener Fachrichtungen (Soziale Arbeit, Erziehungswissenschaften, Psychologie, Webdesign) können für Praktika anfragen. Für Erzieher*innen in Ausbildung können wir leider keine Praktikumsstellen anbieten.

Können gemeinnützige Arbeitsstunden in der Beratungsstelle abgeleistet werden?

Nein.

Was sind die Grenzen unserer Beratung?

Grenzen bestehen immer dann, wenn es weiterführende und spezialisierte Hilfsangebote gibt, oder eine akute psychische Krise (v.a. Suizidalität) besteht – hierfür sind die psychiatrischen Notfallambulanzen und Notaufnahmen der Krankenhäuser zu kontaktieren.

Hier findest du weitere Ansprechpartner*innen für schwierige Situationen. Außerdem können wir dich auch zu den verschiedenen Angeboten beraten.

Jugendberatungsstelle jUkON

August-Bebel-Straße 5
04275 Leipzig

Ansprechpartnerin:
Kerstin Fries
 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zu erreichen über:
Straßenbahnlinien  10 und 11 (Haltestelle Südplatz)
Buslinie  89 (Haltestelle Schenkendorfstraße)

Öffnungszeiten:

Mo. 10.00 – 16.00 Uhr
Di. 10.00 – 18.00 Uhr
Mi. 10.00 – 16.00 Uhr
Do. 10.00 – 14.00 Uhr
Fr. 09.00 – 12.00 Uhr
Eine Beratung ist auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Außenstelle Axis-Passage Jobcenter
Mobil: 0176 / 456 31 931

Bei Bedarf bieten wir nach Absprache auch Beratung in den Stadtteilen von Leipzig an. Bitte setzen Sie sich dafür telefonisch mit uns in Verbindung.