Mit einer kleinen Verzögerung möchten wir euch vom Lößnig Fest am 9.10.2020 berichten. Trotz regnerischem Wetter konnte das Fest, welches von der Interessengemeinschaft Lößnig organisiert wurde, stattfinden. Viele Anwohner*innen nutzten die Mitmachangebote und freuten sich über ein buntes Programm der beteiligten Akteure. Vom Jugendhaus Leipzig e.V. waren neben uns als Beratungsstelle auch die Schulsozialarbeiter*innen, das Streetwork-Team sowie die Mitarbeiter*innen des Leipziger Jugendwohnen vor Ort.

Uns als jUkON-Team war es wichtig, den Menschen des Stadtteils eine Stimme für ihre Wünsche zum Leben in Leipzig zu geben. Hierfür wurde der Wunschbaum, eine Linde der Jugendberatungsstelle, von den Besucher*innen mit verschiedenen Wünschen bestückt. Einige Wünsche darunter waren speziell auf den Stadtteil Lößnig bezogen. Andere Wünsche hingegen betrafen die Stadt Leipzig insgesamt.

Hier findet ihr einige Beispiele:

  „neue Fahrradstrecke“           „Der Jugendclub muss bleiben!“

   „Jugendberatungsangebote bezüglich der Findung der eigenen Sexualität“    

  „Ich wünsche mir ein Hund und ein Pony“             „Weniger Autos auf den Straßen und mehr Fahrräder“

     

Weitere Höhepunkte des Festes waren die Eröffnung des neuen Streetworkbüros von suedpol im Tanztheater und die Gestaltung eigener Graffiti-Platten im Rahmen der Streetartgallery, welche später an Häusern im Leipziger Süden angebracht werden sollen.

Es war ein erlebnisreicher Nachmittag mit tollen Angeboten und Gesprächen. Wir freuen uns auf ein Wiederkommen im nächsten Jahr.